Referenzen

Im Süden des Stadtgebietes von Erlangen wird der Siemens-Standort großflächig entwickelt. In diesem Zusammenhang werden zwei innerstädtische Hauptverkehrsstraßen umgestaltet. Dabei sollen straßenbegleitende Zweirichtungsradwege entstehen, die unter anderem zwei geplante, künftig stark belastete Parkhauszufahrten queren werden. PGV-Alrutz hat ein Verkehrssicherheitsaudit durchgeführt und konstruktive Hinweise zu...

Weiterlesen

Die Infrastruktur für den Fahrradtourismus im „Radwanderland“ Rheinland-Pfalz wird im Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) konzipiert. Bei der Umsetzung und im täglichen Geschäft ergeben sich zahlreiche größere oder kleinere fachliche Fragenstellungen zum Umgang mit den Regelwerken z.B. im konkreten Anwendungsfall. PGV-Alrutz GbR unterstützt hier den...

Weiterlesen

Die Stadt Ludwigsburg plant konkrete Maßnahmen zur Umsetzung ihres Radroutennetzes jeweils mit einem lokalen Ingenieurbüro. Für besondere Fragestellungen berät die PGV-Alrutz GbR in Form von kurzen Stellungnahmen oder Beiträgen zu Planungsgesprächen. Darüber hinaus stellen wir weitere Konzepte bzw. Ansätze zur Diskussion und überprüfen die...

Weiterlesen

Im Rahmen des Schwerpunktthemas „Verkehrssicherheit im Radverkehr“ veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Baden-Württemberg e.V. (AGFK-BW) zahlreiche Treffen, Seminare und Arbeitskreise. Beim Facharbeitskreis Verkehrssicherheit am 28. April 2014 in Karlsruhe zeigte Heike Prahlow (PGV-Alrutz) in einem Impulsvortrag unterschiedliche Aspekte zur Verkehrssicherheitsarbeit im Radverkehr auf. Neben...

Weiterlesen

Seit Dezember 2015 bietet eine Fahrradstation am Haltepunkt Norderstedt Mitte für die Fahrräder von U-Bahn- oder AKN-Kunden einen besonderen Schutz gegen Diebstahl, Vandalismus und Witterung. Die 450 Abstellplätze in der Fahrradstation erweitern die Kapazität der zu Spitzenzeiten überlasteten öffentlichen Abstellplätze und tragen zur Ordnung...

Weiterlesen

Plan Bad Harzburg Kreisverkehr Berliner Platz

Für einen Straßenzug mit insgesamt knapp 4 km Länge werden Schutzstreifen markiert. Dabei wird auch an mehreren signalisierten und nichtsignalisierten Knotenpunkten die Führung des Radverkehrs verdeutlicht. Die besonderen Anforderungen ergaben sich hier aus Fahrbahnaufweitungen an mehreren Knotenpunkten, an denen für gesonderte Radverkehrsführungen keine zusätzlichen...

Weiterlesen