Referenzen

Die Stadt Bruchsal liegt als größte Stadt des Landkreises Karlsruhe ca. 20 km nördlich der Stadt Karlsruhe. Der Radverkehrsanteil beträgt derzeit ca. 10 % und soll bis zum Jahr 2020 verdoppelt werden. Zielsetzung und Aufgabenstellung des Radverkehrskonzeptes waren die Erstellung einer gesamtstädtischen Radverkehrsnetzkonzeption und die...

Weiterlesen

Ortsdurchfahrt von Schillerslage vor Umbau

Im Jahr 2012 hat die PGV-Alrutz für die Stadt Burgdorf in der Region Hannover ein Radverkehrskonzept erstellt. Seitdem setzt die Stadt kontinuierlich die Maßnahmenvorschläge dieses Konzeptes um. Ein wichtiger Meilenstein ist die Verbeserung der Radverkehrsführung im Zuge von Ortsdurchfahrten. Wir haben für mehrere Straßenzüge...

Weiterlesen

Mit Beteiligung zahlreicher Akteure aus Land, Kommunen und Verbänden wurde am 16. Februar 2016 im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur die RadSTRATEGIE Baden-Württemberg der Fachöffentlichkeit vorgestellt. Die RadSTRATEGIE ist die konzeptionelle und strategische Grundlage für die Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2025. Sie...

Weiterlesen

Die Marbacher Straße ist eine vierstreifige Hauptverkehrsstraße. Im Rahmen der Radroutenplanung wurden beidseitige Radfahrstreifen, Schutzstreifen und abschnittsweise eine überbreite Busspur (Radverkehr frei) geplant. PGV-Alrutz führt ein Sicherheitsaudit durch, um Sicherheitsbedenken bezüglich dieser in Ludwigsburg noch ungewohnten Führungsformen aufzunehmen und ggf. notwendige Nachbesserungen vornehmen zu...

Weiterlesen

Zur Förderung einer nachhaltigen klimafreundlichen Mobilität soll die Situation für den Radverkehr in Speyer entscheidend verbessert werden. Im Rahmen der zukünftigen Klimaschutzpolitik der Stadt Speyer wurde als mittelfristiges Ziel die Reduzierung der CO2-Emissionen um ca. 25 % bis 2020 im Verkehrsbereich beschlossen. Dieses Ziel soll...

Weiterlesen

Die AGFS hat in Nordrhein-Westfalen mittlerweile fast 80 Mitgliedskommunen. Wer Mitglied des kommunalen Netzwerkes werden will, muss sein besonderes Engagement für die Nahmobilität in einem schriftlichen Bewerbungsantrag und im Rahmen einer Bereisung durch eine Fachjury unter Beweis stellen. Nach sieben Jahren muss im Rahmen...

Weiterlesen

Fußgängerüberwege (FGÜ) an Überquerungsstellen der Knotenarme von Kreisverkehren können eine eindeutige und allgemein verständliche Regelung des Vorrangs überquerender Fußgängerinnen und Fußgänger insbesondere gegenüber abbiegenden Kfz bewirken. Die Länder und Kommunen wenden die Anordnung von FGÜ an Kreisverkehren jedoch unterschiedlich an. Im Auftrag der Bundesanstalt...

Weiterlesen